Firmenportrait.

Vom Lederwarenhandel zum Sportgeschäft.

Unsere Geschichte beginnt im Jahre 1898. Wilhelm Sämann, der sich damals noch mit “ä“ schrieb, eröffnete in der Heilbronner Kirchbrunnenstraße ein Geschäft für Leder- und Sattlerwaren.Was dann geschah und wie wir uns zum Sportgeschäft entwickelten erfahrt Ihr im Folgenden.

Ein Blick in die Geschichte

1919 | Der Umzug

Im Jahr 1919 zogen wir an die Heilbronner Top-Adresse: In die Kaiserstraße. Außerdem wurde der Unternehmensname in das heute bestehende Saemann geändert.

1927 | Sport

Von Lederwaren zu Sportartikeln. Gründersohn Theo Saemann stattete seine Kunden ab 1927 mit Fußball-, Gymnastik-, Turn- und Tennisbekleidung aus und weil die Heilbronner schon damals leidenschaftliche Skifahrer waren, gabs auch für diesen Sport alles, was das Herz begehrt.

1944 | Zerstörung

Heilbronns Innenstadt wurde im 2. Weltkrieg von Bomben getroffen – auch der Saemann blieb nicht verschont. 1944 wurde das Gebäude vollständig zerstört. Und in den Jahren dannach kleckerte die Versorgung mit Ware kläglich vor sich hin.

1955 | Igespo

Aus der Not heraus kam Theo Saemann auf die Idee, eine „Interessengemeinschaft Sport“ zu gründen. So entstand die „Igespo“, aus der nach kurzer Zeit die Einkaufsgemeinschaft Egespo wurde.

1956 | Intersport

Die Egespo war die Keimzelle des Intersport-Verbundes, wie er heute bekannt ist. Im Jahr 1956 gründeten 15 deutsche Sporthändler unter der Führung von Theo Saemann die Genossenschaft INTERSPORT.

2018 | Saemann

Die baulichen Veränderungen in der Heilbronner Innenstadt und das dort vom Kunden gefragte Sportsortiment haben dazu geführt, mit dem Saemann neue Wege zu gehen und eine eigenständige und von der Intersport unabhängige Marke Saemann zu etablieren. Back to the roots…